PROZESSSTEUERUNG UND KONTROLLE

Monitoring

Die LAG hat ein Monitoring als Management-Werkzeug zur zielgerichteten Umsetzung des LES vorgesehen. Durch das Monitoring soll eine regelmäßige und systematische Erfassung und Überprüfung der Prozesse und Abläufe erfolgen. Das Monitoring ist zum Ende eines jeden Jahres bestimmt. Ergebnisse dieses Jahresrückblicks liefern die Basis, steuernd einzugreifen, sofern Maßnahmen und Vorgehen nicht den gewünschten Verlauf nehmen.

Auszug aus der LES: (6.prozesssteuerung_und_kontrolle.pdf):

Beschlossene Projekte 2015-2016:

Beschlossene Projekte 2016: (beschlossene_projekte_f__rdersumme.pdf):

Rückschluss Betrachtung 1.:

Projekt-Entwicklung
Das LAG-Management arbeitet und es wurden in der vergangenen Förderphase 2015-2016 9 Projekte mit einem Fördervolumen von knapp 600.000 € entwickelt, durch den Lenkungsausschuss geprüft und verabschiedet sowie teilweise eingereicht.

Zeitliche Verzögerung
Es fällt auf, dass 2/3 der Projekte noch nicht genehmigt sind. Dies liegt in erster Linie an der zeitverzögerten Einreichung. Hauptsächlicher Grund für diesen Umstand ist die deutlich aufwendigere Vorbereitung und detailliertere Kostenermittlung VOR der Antragstellung.

Mögliche Maßnahmen
Zur Behebung dieser Zeitverzögerung müssen Akteure und Projektträger effizienter und zielorientierter Arbeiten. Darüber hinaus muss frühzeitig und konsequenter die Abstimmung der Antragsunterlagen und Maßnahmen mit der Förderbehörde und dem LEADER-Koordinator erfolgen.

Bereitgestelltes Budget nach Entwicklungszielen 2016:

Bereitgestelltes Budget nach Entwicklungszielen 2016: (budget-nach_ez.pdf):

Rückschluss Betrachtung 2.:

Zielerreichung der LES
Vor dem Hintergrund der Darstellung fällt auf, dass 2/3 aller Projekte dem Entwicklungsziel Tourismus und Naherholung zuzuordnen sind. Es ist sehr erfreulich, dass im Bereich Kultur und Energie Projekte zustande kamen. Auch fällt angenehm auf, dass DREI Kooperationsprojekte zur Entscheidung kamen und miteinander umgesetzt werden sollen.

Zu Bedenken
Kooperationsprojekte sind deutlich aufwendiger als Einzelprojekte, daher ist diese Entwicklung äusserst positiv. Auch muss bedacht werden, dass VIER der Projekte im Tourismus bereits inhaltlich ausgearbeitet waren. Daher ist es nicht verwunderlich, dass die touritischen Projekte dominieren. Allerdings MUSS hier auch darauf geachtet werden, dass nicht zu viele Maßnahmen dieser Zielsetzung folgen.

Zielerreichung nach Meilensteinen:

Zielerreichung nach Meilensteinen: (erreichung_meilensteine.pdf):

Projektübersicht 2015-2016 (projekt__bersicht2015-2016_1.pdf):

Rückschluss Betrachtung 3.:

Ziel erreichen
Vor dem Hintergrund der beiden Darstellung muss man feststellen, dass die LAG in der Förderphase 2015-2016 den für Oktober 2017 festgelegten Meilenstein für EINZELPROJEKTE bereits erreicht hat. Genauso wird festgestellt, dass der Meilenstein für KOOPERATIONSPROJEKTE aktuell nicht erreicht wird.

kontinuierlich, zielstrebig weiterarbeiten
Ein Blick auf die Projektübersicht zeigt jedoch, dass neben den 9 bereits entwickelten und verabschiedeten Projekten 21 weitere Projekte in Bearbeitung sind und aktuell SIEBEN Kooperationsprojekte in Aussicht stehen.

Gegenmaßnahmen - Projektarbeit in den Kommunen:

Fortschreibung des Aktionsplans 2017/2018:

Lösung Fachkonferenzen und ArbeitGruppen-Sitzungen
Es hat sich gezeigt, dass die Arbeitsgruppen oft zusammenkommen müssen und die LAG Geschäftsführung hier eine wichtige regelnde Funktion einnehmen muss. Daher wurde im Aktionsplan für die Jahre 2017 und 2018 weitere Konferenz-Veranstaltungen angesetzt.

Aktionsplan 2017-2018 (aktionsplan_leader_24.01.2017-prozessm.pdf):

Deutliche Analyse der eigenen Region mittels Gemeindesteckbriefe:

Gemeinde-Steckbriefe
Das LAG-Management hat für die Kommunen und Lenkungsausschussmitglieder wie auch Vereinsmitglieder Gemeinde-Steckbriefe entwickelt, um die Zusammenarbeit mit den Akteuren zu verbessern. Darüber hinaus enthält der Steckbrief eine Übersicht von Projekten, die aktuell (November2016) in Bearbeitung waren.

Kontakt
Neben einer besseren Projekt-Entwicklung soll hiermit vor allem der Kontakt zwischen Gemeinden, Förderbehörde, LEADER-Koordinator und LAG verbessert und erleichtert werden.

LAG-Steckbrief Gemeinden:

Aschau im Chiemgau (mein_leader-steckbrief_aschau-neu2016.pdf):
Bergen (mein_leader-steckbrief_bergen-neu2016.pdf):
Inzell: (mein_leader-steckbrief_inzell.-neu2016.pdf):
Marquartstein: (mein_leader-steckbrief_marquartstein-neu2016.pdf):
Reit im Winkl: (mein_leader-steckbrief_reit-neu2016.pdf):
Ruhpolding (mein_leader-steckbrief_ruhpolding-neu2016.pdf):
Schleching: (mein_leader-steckbrief_schleching-neu2016.pdf):
Siegsdorf: (mein_leader-steckbrief_siegsdorfneu2016.pdf):
Stadt Traunstein: (mein_leader-steckbrief_traunstein-neu2016.pdf):
Staudach-Egerndach: (mein_leader-steckbrief_staudach-neu2016.pdf):
Surberg: (mein_leader-steckbrief_surberg-neu2016.pdf):
Unterwössen: (mein_leader-steckbrief_unterw__ssen-neu2016.pdf):
Vachendorf: (mein_leader-steckbrief_vachendorf-neu2016.pdf):
zurück zur Umsetzungsphase Hier klicken

Diese Seite drucken  |  Seite zu Favoriten hinzufügen