Projekte in der Bewertung

Kommende Projekte liegen zur Bewertung und Beschlussfassung am 17.12.2019 vor:

1. „Ausgangspunkte Stadt Traunstein“ Umsetzung Wanderregion Chiemgauer Alpen Stadt Traunstein

Ziel des vorliegenden Projektes ist es, nach Abschluss der gelben Wanderwegbeschilderung im Stile des Deutschen Alpenvereines, fünf Ausgangspunkte mit umfangreichen Informationen zum Wandergebiet, dem Natur- und Kulturraum zu erstellen. Mit der Maßnahme soll die einheitliche Wanderregion Chiemgauer Alpen auf die Gemeinde Traunstein übertragen werden.

2. “Umsetzung Römerregion Chiemsee-1” Kooperation Teilprojekt Maßnahmen der Gemeinde Aschau i.Chiemgau

Die Umsetzung der „Römerregion Chiemsee“ in der Gemeinde Aschau i.Chiemgau erfolgt durch das vorliegende Teilprojekt, wodurch nachfolgende Maßnahmen zur Umsertzung kommen: Fachberatung für die Erarbeitung und Erstellung der Inhalte für drei Informationstafeln, Gestaltung, Finalisierung und Druck von drei Informationstafeln mit Ständersystem aus Stahl nach der einheitlichen Vorlage der Region (Kurpark Ortsmitte, Schützenstraße, Höhenberg), Erstellung von zwei einfacher Stahl-Fernrohre zur Aufstellung neben den Infotafeln, Montage, Aushub von acht Fundamenten mit Halterungen/ Bodenanker (Infotafeln und Fernrohre), Entwicklung eines Führungskonzeptes zur Besichtigung der Funde in Aschau i.Chiemgau, Entwicklung, Textarbeiten und Druck von einem Flyer (7.500 Stück), der kostenlos abgegeben wird sowie Übersetzungsdienstleistung für den Flyer zur Übersetzung ins Englische.

3. “Umsetzung Römerregion Chiemsee-2” Wissenschaftliche Auswertung römischer Funde in der Gemeinde Aschau i.Chiemgau

Nach dem spektakulären Fund von 350 Exponaten aus der Römerzeit durch Sebastian Aringer soll eine fachkundliche Materialaufnahme sowie Erstellung eines Fundkatalogs erstellt werden, um Basis für die weiterführende Forschung zu erstellen. Die wissenschaftliche Fundanalyse mit Datierung, Vorkommen sowie Werksattzuweisung soll eine nachfolgende Untersuchungen erleichtern darüber hinaus sollen hochqualitative Bilder für die Weiterverwertung im Zuge der Umsetzung des Kooperationsprojektes „Römerregion Chiemsee“ (Informationstafeln und Flyer) und Homepage der Gemeinde Aschau erstellt werden.

4. „Lehrbienenstand mit Vereinsraum Frasdorf Aschau” Kooperation – Gemeinden Aschau i.Chiemgau und Frasdorf (LEAD)

Im Zuge eines Kooperationsprojektes wollen die beiden Gemeinden Frasdorf und Aschau i.Chiemgau gemeinsam mit den beiden jeweils in dem anderen Ort ansässigen Vereinen Imkerverein in Aschau und Obst- und Gartenbau-Verein aus Frasdorf einen Bienenlehrstand mit Umfeldgestaltung mit Seminarraum zur Umsetzung bringen.

Hintergrund zum Bewertungsverfahren:

Gemäß dem Motto „Bürger gestalten Ihre Heimat“ und dem Bottom-up Ansatz ist es jeder Privatperson, jedem Verein und Verband, jeder Organisation und Gemeinde möglich, Projekte im Rahmen von LEADER zur Umsetzung zu bringen und Förderung zu beantragen. Da die Fördermittel im Rahmen vom LEADER-Programm begrenzt sind und es sich um EU-Mittel genauer Zweckbestimmung (Förderrichtlinien und Zielsetzung) handelt, war es zwingend notwendig für den Prozess der Mittelvergabe ein standardisiertes, nachvollziehbares und transparentes Verfahren vorzugeben.

Entscheidungsgremium / Lenkungsausschuss:

Für die Auswahl hat der Verein Chiemgauer Alpen e.V. gemäß Satzung ein breit aufgestelltes Entscheidungs- gremium installiert. Bei Zusammensetzung des Gremiums wurde darauf geachtet, dass es sich aus verschiedenen Gruppen der Bürgerschaft zusammengesetzt.

Ablauf:

Für den Bewertungs- und Beschlussvorgang der Mittelfreigabe durch das Gremium wurde ein standardisiertes Projektauswahlverfahren wie auch ein ausformulierter Prüfungskatalog entworfen. Beide Werkzeuge sollen eine objektive Wertung von Projekten sicherstellen und sind nachfolgend beschrieben.

Bewertung und Beschlussfassung im Umlaufverfahren – aktuell besteht keine Notwendigkeit:

Die Schriftliche Abstimmung im Umlaufverfahren sollte nur in Ausnahmefällen. z.B. bei besonderer Dringlichkeit des Projektes oder erheblichen Abweichungen der ursprünglichen Projektskizze bei bereits beschlossenen, beantragten oder genehmigten Projekten vorgenommen werden. Näheres dazu ersehen Sie aus der Geschäftsordnung hier unter: § 3 Abstimmungsverfahren Abs.2.:

Kommende Beschlussfassung:

1. Name des Projekt zur Bewertung und Beschlussfassung

„Name” – Projektträger

  • Projektbeschreibung (verpflichtend)
  • Projektbewertung (verpflichtend)
  • gegebenenfalls Leistungsbeschreibung
  • gegebenenfalls Finanzierung