Leader in Bayern

Durchführendes Ministerium:
In Bayern ist das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Stmelf) zuständig für die Abwicklung des Leader-Programmes. Geleitet wird das Ministerium von Staatsministerin Michaela Kaniber.

Kernelemente in Bayern:
Mit dem Leader-Programm unterstützt Bayern seine ländlichen Regionen auf dem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung. Leader ist ein Förderinstrument, das nicht nur auf mehrere Gemeinden ausgerichtet ist, sondern auch auf die Zusammenarbeit und den Zusammenhalt ganzer Regionen.

Bürger gestalten ihre Heimat:
Leitsatz der regionalen Arbeit ist: “Bürger gestalten ihre Heimat”. Dieser bürgerorientierte Ansatz wird durch die Lokalen Aktionsgruppen (LAGen) repräsentiert. Dies sind Partnerschaften zwischen kommunalen, wirtschaftlichen und sozial engagierten Akteuren in der Region. In Bayern bestehen zurzeit 68 Lokale Aktionsgruppen.

Karte der Bayerischen LAGen

Kurzübersicht und Kontakt zu den Lokalen Aktionsgruppen Bayerns

Geldmittel für bayerische LAGs:
Die Regionen erhalten im Zeitraum von 2014 bis 2020 durch die EU und dem Bayerischen Staatsministerium für Ernährung. Landwirtschaft und Forsten ein Förderbudget von 1,5 Mio. Euro. Bei einer Förderquote von rund 50% soll dies eine Gesamtinvestitionsvolumen von rund 3 Mio. Euro in den Chiemgauer Alpen auslösen.

Ansprechpartner für die Lokalen Aktionsgruppen:
Alle Lokalen Aktionsgruppen Bayerns werden durch Aussenstellen des Staatsministeriums unterstützt. In allen Regierungsbezirken sind LEADER-Koordinatoren an den dortigen Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) installiert

  • Interessantes zu Leader und ausgewählten Projekten in Bayern erfahren Sie aus dem BLICKPUNKT!